Sex kann Tür und Tor für einen verstärkten Fluss der Kundalini sein. In Liebe erfahren und innerhalb eines tantrischen Formates ist es ein sehr kraftvolles Ereignis. Deine bewusste Realität kann verschwimmen und dich an dir fremdartigen Orten wiederfinden lassen. Das kann unter Umständen selbstverständlich Furcht erregend sein.

Die sexuelle Zusammenkunft mit einer Kundalini aktiven oder interessierten Person kann sehr schnell den jeweiligen Gegenpart aktivieren. Ohne die nötige Ausbalancierung, in der wir uns hier üben, kann die Erfahrung für die Person, mit der Kundalini, sehr extrem werden. Oftsmals ängstlich bis zu dem Grad der Paranoia oder Psychose. Das kann demjenigen ein Besuch beim ortsansässigen Psychater einbringen.

Sex kann als pyhsische Reflektion des göttlichen, „der Zwei die Eins sind“, am nächsten kommen. Ich würde innerhalb des Kundalini Kontexts nahe legen niemals Sex ohne Liebe und ohne das Verständnis zu haben, was eintritt, wenn du Sex hast.

Sex ist nicht ausschließlich zur Schöpfung neuen Lebens da. Das ist eine seiner Funktionen. Er wird auch genutzt, zur Schöpfung und Installation einer neuen Phase der Existenz der Kundalini auf das menschliche Wesen. Viele, die schwierige Erfahrungen mit Kriyas durchleben, wurden oft durch ein sexuelles Erlebnis aktiviert. Ohne Konditionierung und Ausbalancierung geht es plötzlich los. Das kann sehr schwierig sein kann.

Meine Sichtweise von dem Standpunkt, an dem ich mich aktuell befinde, ist, dass Sex, innerhalb der Parameter der Liebe, als bewusste Feier „der Zwei die Eins sind“ erfahren werden sollte. Immer. Aus der Kundalini Perspektive sollte der Mann seinen Samen einbehalten. Er sollte nicht ejakulieren und erlauben, dass die Samen in die Kanäle der Wirbelsäule und von dort in den ganzen Körper eingespeist werden.

Das geschieht nicht jedem; so wie die Kriyas eine individuelle Erfahrungen sind, so muss deine Erfahrung nicht zwangsläufig meine sein. Genau so ist es mit der GFA (Genital Fluidic Ascendance) - dem Auftieg genitaler Fluide. Sowie die Samen aufsteigen und sich mit den Kanälen der Wirbelsäule verbinden, werden sie in das Endokrin und das Nervensystem in Umlauf gebracht. Das kann eine automatische Funktion der Kundalini sein und sich wie ein Zupfen an der Samenleiter, in Verbindung an die Testikel, anfühlen. Ich kann fühlen, wie sie umkehrt und eingespeist werden. Das kann jeder. Am Anfang ist es meist etwas eigenartig, wie die meisten der Kundalini Phänomene.

Frauen können es als ähnliches Zupfen und Ziehen empfinden und genau so wandern auch ihre, die weiblichen Sekrete, hinauf! Hierbei ist es wichtig offen zu sein und diese Ereignisse geschehen zu lassen.
Als Mann: Behalte deinen Samen ein. Als Frau: Lasse dir die Sekrete nehmen.

Sexuelles Verhalten wird ausgedrückt werden.
Die Kundalini und der sexuelle Ausdruck sind untrennbar miteinander verknüpft. Ein infundiertes erstes und zweites Chakra wird die Hormonproduktion überstimulieren und die emotionalen und sexualen Verhaltensweisen beeinflussen. Ja, die Hormone sind für die Zeit bis zur Vollendung dieses Aspekts der Infusion im Fahrersitz. Das gleiche gilt für die verringerte Libido, bei der die Abewesenheit des hormonellen Überausdrucks nur die andere Seite der Medaille ist.

Sexuelles Verhalte wird ausgedrück werden und das nicht immer innerhalb des gewöhnlichen und akzeptierten Formates. Abhängig von der individuellen emotionalen Disposition und dem Grad der Hingabe oder des Widerstand können sich in diesen Verhaltensweisen Bereiche der Disbalance wiederspiegeln.

In der Welt des Kundaliniausdrucks können sich normale Erfahrungen extrem umgestalten. Viele Erfahrungen tragen für die Kundalini Infuniderte Person eine sehr unterschiedliche und einzigartige Bedeutung und/oder Erfahrung. Die Kundalini kann Realitäten und Welten verschmilzen lassen. So ist es am besten eine offene und neugierige Perspektive gegenüber allen Phänomenen und natürlichen Formen des Ausdrucks dieser Kraft zu haben.

Die Infusion der Kundalini auf die Personalität, die Emotionen und ja, den Körper, eingenommen der sexuellen Aspekte, sind real und können auf sehr reale Art und Weise den Grad des Ausdrucks, der tagtäglichen erfahren wird, bestimmen. Es ist gesund und notwendig diese Themen zu diskutieren.

Das die Kundalini die Libido fortnimmt ist so sehr ein Phänomen der Infusion, wie die Intensivierung dieser. Beide Aspekte werden für gewöhnlich erfahren und nichts läuft falsch dabei. In unserer Gesellschaft macht eine Person manchmal Ihren Wert anhand Ihrer sexuellen Funktionsfähigkeit, als Ausdruck der auf Ego basierenden Glaubenskonstrukte, fest. Das hat sehr wenig mit der Realität zu tun.

Diese Glaubenskonstrukte werden nur von Relevanz für diejenigen sein, die innerhalb der Infusion am Ego festhalten. Das kann ansich und sich daraus ergebend bestimmte Formen des Ausdrucks blockieren. Weit besser ist es voran in die Kundalini zu schreiten und alles bzw. so viel möglich in Unterwerfung hinzugeben. Egal wie viel Tabuthemen dabei aufkommen oder aufgebracht werden.

BDSM

Der Begriff „BDSM“ ist eine Abkürzung aus den englischen Bezeichnungen für Bondage, Disziplin, Dominanz, Unterwerfung, Sadismus und Masochismus.

Diejenigen mit aktivem zweitem Chakra, werden manchmal durch ihr Verlangen in neue Formen des sinnlichen Ausdrucks dirigiert. Hiervon rate ich ab, da dies schmerzhafte Erfahrungen und Anhaftungen körperloser Wesen manifestieren kann. Entiäten klammern sich an solche Arten des Kontrollspiels und des Selbstmissbrauchs.

Ein aktives zweites Chakra ist eine kraftvolle Erfahrung. Wenn wir es unserem sexuellen Hunger und unseren Leidenschaften erlauben uns zu kontrollieren, können wir verstrickt werden in den narzisstischen Aspekt: der Suche nach dem immer nächsten Horizont der physischen Befriedigung. Oftmals einhergehend mit der Degradierung unseres spirituellen und ethischen Strebens. Bitte denke nicht, dass ich hier wertend urteile. Ich habe ein überaktives und lebendiges zweites Chakra erfahren. Man kann wirklich getrieben sein, durch das Bedürfnis diesen nie endenden Hunger stillen zu wollen.

Also, wenn du den Drang verspührst dich auf dem Weg zur sexuellen Erregung selbst verletzen zu wollen, rate ich dir stattdessen ein paar sportliche Betätigungen zu machen. Wenn du dich zu einigen der gefährlichen und schmerzlichen Formen des sexuellen Ausdrucks hingezogen fühlst, rate ich dir nicht auf diese Art und Weise Opfer des Ego´s zu werden. Wenn du dir irgendwie helfen kannst, folge nicht diesen Trieben – und du kannst das.

Habe Sex,
aber immer mit dem Gedanken und der Intention in das Herz Gottes zu reichen. Sehe die Repräsentation in den Augen deines Partners. Die Berührung, der Geschmack, Geruch und Anblick Gottes ist verbunden mit dir. Du bist und ihr seiht, zwei Aspekte des Einen seins.

Immer im Geben zur Ehre und Freude der weiblichen und männlichen Göttlichkeit, die verbunden mit dir ist. Du gibst für Sie. Im Tantra lass es eine Zeremonie des Leibes sein, zur Erhöhung des Geistes im Leib, zur Auflösung des Leibes, in die Verschmelzung des Bewusstseins der Göttin/Gott & Gott/Göttin.

Die Kundalini ist die Krönung dieses Geschenks. Ob oder ob nicht auf diese Weise nach Ihr gestrebt wurde.

Habe keinen Sex...
Wenn die Kundalini dir deine Libido genommen hat. Versuche nicht die Kundalini hinsichtlich des physischen Ausdrucks der Leidenschaft zu beeinflussen. Nehme keine Medikamente, um die durch die Kundalini induzierte Phase der Abtinenz zu umgehen.

Erinnere dich an deine Unterwerfung in Hingabe.

Masturbiere nicht aus Langeweile. Erlaube anderen Aktivitäten deine Tage und Nächte zu füllen, die nicht auf Sexualität basieren. Die Kundalini hat Ihre Agenda und das ist Fakt. Ob du diese Agenda verstehst oder nicht, ist nicht das Problem. Erinnere dich an deine Hingabe und kündige diese nicht auf.

Wenn du Sex hast...
Halte die Augen in einer aufwärts gerichteten Position.
Der Partner, der Shiva ist, erlaubt dem Partner, der Shakti ist, „ auf der Plattform die Shiva ist zu tanzen“
Shiva ist still und erlaubt, dass der Tanz gegeben wird.
Shakti ist expressiv und Ihr Tanz ist für die Liebe Gottes, auf dem sie tanzt. Die Wonne ist ein reines Nebenprodukt.
Shiva hat keinen flüssigen Orgasmus. Er nimmt ihre Essenzen in seinem Körper auf und nährt sie dort. Dort kann ein flüssiger Orgasmus aus anderen Gründen geschehen.
Shakti hat einen Orgasmus. Sie lässt von Ihrer umfassenden Liebe zu Shiva fließen, sowie er in Sille und Ekstase akzeptiert. ---Segenswünsche an alle – Chrism

Verfasst von Chrism Kundalini

Übersetzt von Julian K.

Kontakt zu Chrism und zur internationalen Community und Informationen auf Englisch:
Facebook: https://www.facebook.com/groups/170159063104962/?fref=ts
Website: http://www.kundaliniawakeningsystems1.com/

Kontakt zur deutschsprachigen Community:
Facebook: https://www.facebook.com/groups/366601867032360/
Website: http://kundalinisafeties.com/de/
Email: wirblaetter@gmail.com

Wir freuen uns über eure Nachrichten.
Liebe Grüße



Pinterest