Ist es das wonach du suchst? Was bedeutet das für dich? Ernsthaft, nimmt dir einen Moment und frage dich was das für dich bedeutet. Bedeutet es für dich nicht länger die Verbindung zum Physischen zu haben? Oder das du einen Fuß im Himmel und einen hier auf der Erde hast? So ist es für mich ist. Doch in Wirklichkeit sind beide Füße an beiden Plätzen zu gleich.

Manche von euch lernen gerade, dass es eine direkte physische Qualität, zu dem was heißt „erleuchtet“ zu sein gibt. Dort ist Licht, das aus dem Inneren kommt und eine sehr reale und visuell greifbare Erfahrung bereitet. Die Kundalini ist die einzige Kondition, die mir bekannt ist, die das einer Person bringen kann. Unabhängig davon wie eine Person aktiviert wurde ist dass das Resultat der Aktivierung.

Macht es dich allwissend, allsehend und aufgestiegen? Nein, das tut es nicht. Aber es lässt für dich eine Reise beginnen die dich in Bereiche und Konditionen führen kann, die manche dieser Qualitäten tragen.

Für mein Selbst(s) habe ich die Erleuchtung nicht als unmittelbar empfunden. Obgleich vieles von dem was geschieht unmittelbar ist, ist die Erleuchtung dieser Tage etwas für mich, das ohne Parameter ist und nicht wirklich mit limitierenden Worten besprochen werden kann. Es ist so unermesslich und expansive und doch so klein und ruhig zu gleich.

Darum müssen wir uns auf das stützen was wir verstehen und messen und beschreiben können. Das wären die „Phänomene“ der Erleuchtung. Sich auf die Phänomene zu fokussieren kann eine sehr rutschige Leine sein, sie können sehr abhängig machen und die Augen des reisenden trüben, verursacht durch die fantastischen Erscheinungen der scheinbar magisch- oder wundersamen Demonstrationen.

Manche sind so sehr auf die „Phänomene“ konzentriert, dass sie sich fühlen würden als ob die Kundalini sie verlassen hätte, sobald diese aufhören. Doch das hat sie nicht, der Körper benötigt Zeit um die sehr schnellen Veränderungen in dir und um dich zu verarbeiten. Drum werden die Phänomene nachlassen.

So lasst uns den Unterschied zwischen „Phänomenen“ und der „Erleuchtung“ verstehen.

Die Erleuchtung ist der Zustand beide Füße im Himmel und beide Füße auf der Erde zu haben. Nach meiner Erfahrung. In all den Himmeln und all den Erden. In allen Zeiten und allen Aspekten. Dem „ALL“ das ist. Normalerweise wird das nicht innerhalb der limitierenden Form des Fleisches erlangt. Normalerweise. Doch du auf diesem Pfad bist nicht normal und so wirst du Teile und Stücke der Erleuchtung erlangen, sowie du auf dem Weg der Kundalini voranschreitest.

Das ist wo deine Integrität, deine Unterscheidungsfähigkeit, dein Vertrauen und deine Ehrlichkeit, dein Kompass werden müssen. Nutze die Phänomene die kommen für deinen Dienst am Nächsten. Wisse, dass die Phänomene nur temporär sind. Sie erscheinen am Anfang und sobald du weniger und weniger erstaunt über sie bist, werden sie zu deinem natürlichen Zustand.

Bald dann verschwindet alles miteinander. Und du strahlst nur noch. Und erlaubst alles was geschehen muss zu geschehen. Du springst aus dem Paradigma der willentlich Initiierten Veränderung und steigst an die Pforten der Veränderung basierend auf dem Göttlichen. Die Kundalini ist die Brücke des göttlichen auf der einen und des physischen auf der anderen Seite. Und während du läufst und atmest wird diese Brücke überquert.

Lass die Phänomene dich leiten, aber verliere dich nicht oder werde abhängig davon, sowie es nur die erste Schicht der Schale ist, die das wahre Geschenk umhüllt. Das wahre Geschenk sind die ersten Schritte in die Erleuchtung. Das ist jenseits der Phänomene und trägt Qualitäten die wirklich nur durch Glückseligkeit und Ekstase, Freude und Haftungslosigkeit erfühlt werden können.

Segenswünsche -Chrism-