Die Liebe ist der Weg, doch der Schmerz, ist das Tempo auf diesem Weg. Die Transformation durch unsere Kundalini ist wunderschön, nur muss das Glas zunächst geleert werden, bevor der göttliche Wein hinzugegeben werden kann. So hilft uns die göttliche Weiblichkeit dabei, dass Glas unseres „ Selbst“ zu leeren. Das ist nicht immer eine angenehme Erfahrung.

Wir werden in die Bereiche der Entgiftung und Reinigung unserer Seele geleitet. Wir werden geleitet und gelehrt, über die Wahrheit unserer Natur und sind mit dieser Einladung gesegnet, bewusst unsere Einstellungen und Begierden und Verhaltensweisen zu ändern.

Um das unbeschreibliche zu werden. Das ist der neue Horizont. Transformation über unsere momentanen Limitationen hinaus, in das unbegrenzte Bewusstsein des göttlichen Leibes. Das, was keine Anhaltspunkte oder Bedeutung für das einfache mentale oder emotionale Konstrukt bietet und nur durch die geeinte Seligkeit, der göttlichen Kundalini-Verschmelzung, erfühlt werden kann.

Wir werden das mit dem wir uns vereinigen und es wird wir.

Innerhalb dieser Ebenen der Veränderung kommt es manchmal zu Schmerz. Der Schmerz schärft unsere Einsichten und erlaubt uns, nicht abgelenkt von unseren egoistischen Wünschen und Begierden und Illusionen, zu sein. Es kann eine sehr schockierende Erfahrung sein, wenn die Hülle des himmlischen Schleiers beiseite gezogen wird und wir sehen können was sich hinter unserer fünfsinnigen Realität befindet.

Drum leiden wir. Wir leiden durch den Verlust des bekannten und durch die Einführung des sonderbaren und fremden. Wir werden gezwungen zu vertrauen und das ist nicht einfach.

Oft durchdringt die Schönheit der Kundalini, inmitten eines solchen Kampfes, die Luft die wir atmen und Gefühle der liebenden Glückseligkeit wallen durch unseren Körper und helfen uns, durch das streicheln der liebenden Göttlichkeit, zu akzeptieren was gegeben wird. Sogar während wir es bekämpfen. Das Ego gibt nicht immer freiwillig auf und es dieses aufeinandertreffen mit der göttlichen Agenda, wo vieles an Schmerz entsteht.

Du wirst niemals mehr der sein der du einst warst. Du wirst immer Erinnerungen und Anhaltspunkte behalten, aber ein neuer Weg wird gezeigt und befolgt werden. Ein Weg der göttlichen Gnade und des erweiterten Bewusstseins. Doch bevor das eintritt, musst du das Glas deiner alten fünfsinnigen Konfiguration, bzgl. dessen was du denkst wie du bist und wie die Erwartungen deines Lebens gelebt werden, leeren.

Du musst der Kundalini alles hingeben.

Stoppe deine Abhängigkeit von alten gedanklichen und emotionalen Mustern in Bezug auf die Frage, wie das Leben im Alltag gelebt werden muss. Sie wird dir oft deine kognitive Geschicklichkeit einfach wegnehmen. Du wirst nicht in der Lage sein dein Leben innerhalb der Linien und Muster des alten, alltäglichen Lebens, zu denken und zu organisieren. Und wenn du es versuchst, wirst du dich selbst in der Lage vorfinden, nicht vorwärts, rückwärts oder irgendwohin gehen zu können. Du kannst gefangen werden in einem Level an Kraft, dass die dich der Fähigkeit beraubt Entscheidungen zu treffen.

Normalweise wird das nur angewandt wenn die Person verweigert sich hinzugeben. Also, gibt dich dieser Kundalini-Transformation bewusst hin. Höre auf zu wiederstehen, falls du das tust. Höre auf dich zu fürchten und bewege dich mit dem Strom dieses massiven innerlichen Flusses an Schönheit, Freude und göttlicher Stärke. Du hast unendliches Bewusstsein zu gewinnen. Grenzenlose Erkenntnis und ewige Liebe – Chrism